SUPCOM-Favorite
Navigation
Ereignisse
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Hier klicken um Dich zu registrieren.

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Mitglieder Online
Gäste Online: 10

Mitglieder Online: 0

Anzahl Mitglieder: 58
Neuestes Mitglied: Sandra_22
RFZBT

Thema ansehen
 Thema drucken
Bad Nauheim: Geschäftsführer Ortwein reicht Kündigung ein
Paco
#1 Beitrag drucken
Geschrieben am 26-11-2012 14:21
User Avatar

Mitglied

Beiträge: 263
Registriert seit: 04.08.10

Geschäftsführer Andreas Ortwein reicht die Kündigung ein
Ehrenamtliche Helfer stellen Unterstützung ein.

Ende des nächsten Monats ist Schluss: EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein hat heute Vormittag seine Kündigung bei Gesellschafter Wolfgang Kurz eingereicht und scheidet somit zum 31.12.2012 aus der EC RT Bad Nauheim GmbH aus.

Mit seinem Schreiben einher geht die Ankündigung großer Teile der ehrenamtlichen GmbH-Mitarbeiter, ihr Engagement mit sofortiger Wirkung einzustellen. Auch hatten Teile der größeren Sponsoren bereits im Frühjahr für den Fall einer Veränderung der Strukturen ohne ihre Beteiligung ihren Rückzug nach der aktuellen Saison angekündigt. Die Gründe für diesen massiven Schritt sind vielfältig und haben eine längere Entwicklungsgeschichte, die leider und zum Bedauern aller in dieser letzten Eskalationsstufe mündete.
"Ich habe fast vier Jahre lang meine gesamte Freizeit geopfert, persönliche Bürgschaften zur Lizensierung geben, Darlehen an die GmbH gegeben und auch Geld investiert und ich glaube, einen Weg mit dem gesamten Team im Hintergrund geebnet zu haben, welcher gut und richtig war. Die Entwicklungen der letzten Monate haben mir leider keine andere Wahl gelassen, als diesen Schritt zu gehen.

Auch wenn ich für mich das Gefühl habe, etwas im Stich zu lassen – so ist es leider unvermeidbar, denn ich habe schon sehr früh Anfang diesen Jahres mein weiteres Wirken für das Eishockey in Bad Nauheim an strukturelle Veränderungen geknüpft. Und da die nicht eintreten – eher im Gegenteil - ziehe ich meine persönlichen Konsequenzen. Ich habe Respekt dafür, dass Wolfgang Kurz in sechs Jahren mit seinen Händen wirklich richtig angepackt hat. Aber sein Weg und seine Art, das Eishockey und die Menschen zu führen, ist nicht meine. Ich danke allen Fans, Partner und Sponsoren – sowie Mitarbeitern für die tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit", so ein sichtlich enttäuschter Andreas Ortwein.

"Ich arbeite seit nunmehr 18 Jahren als Ehrenamtlicher für das Bad Nauheimer Eishockey und habe schon viele Personen kommen und gehen sehen. Ich war bei Gründung der aktuellen GmbH dabei und bin schockiert, wie wenig vom damaligen Geist übrig geblieben ist. Wir wären damals froh gewesen über Personen, die Verantwortung übernehmen wollen. Jetzt sind hiervon einige vorhanden und sie werden von Herrn Kurz nicht mal beachtet, da er offensichtlich seine eigenen Ziele verfolgt. Ansonsten hätte er nicht die Aussage gestreut, selber Geschäftsführer zu werden bzw. Andreas Ortwein absetzen zu wollen – was er schon seit fast einem Jahr immer wieder mal äußerte. Hier geht es aber nicht um einzelne Personen, sondern um das Eishockey in Bad Nauheim. Und genau aus dem Grund tut es mir in der Seele weh, meinen ehrenamtlichen Job als Pressesprecher und Homepage-Mitarbeiter hinzuwerfen. Dieser Schritt kommt vielleicht für alle überraschend und plötzlich, er ist allerdings die letzte Stufe einer langen Entwicklungsgeschichte, die bislang stets intern gehalten werden konnte. Ich bin mir bewusst, dass ich mit diesem Schritt für negative Presse sorge, doch es geht nicht anders, da ich mich nicht mit Herrn Kurz und seiner Herangehensweise identifiziere. Er hat mir ja ohnehin über Dritte zu verstehen gegeben, dass ich problemlos ersetzbar bin und er mich nicht benötigt.

Aus diesem Grund muss ich die Öffentlichkeit über meine Entscheidung informieren, da ich ab sofort keinerlei Funktion mehr in der GmbH ausübe, sondern mich nach wie vor im Nachwuchsverein als Beirat engagiere, wo man meine Arbeit entsprechend würdigt. Insofern wünsche ich meinem Nachfolger viel Erfolg und hoffe, dass wir Fans noch viele Siege im Colonel-Knight-Stadion feiern können, denn nach wie vor bleibe ich natürlich dem Team als Zuschauer und Fan treu – das ist doch klar", so Christian Berger, der mit dem heutigen Tag sein Engagement als ehrenamtlicher GmbH-Mitarbeiter beendet.

"Auch ich bin seit Ende 2000 in ehrenamtlicher Funktion dabei, habe zusammen mit Christian Berger schon einiges beim EC miterlebt. Es gab hier schon viele Höhen und Tiefen. Allerdings wurde gerade in den letzten dreieinhalb Jahren für das Bad Nauheimer Eishockey eine mögliche und ausbaufähige Basis für die Zukunft geschaffen. Wir haben nun eigentlich gute Grundstrukturen und Partner für langfristiges Profi-Eishockey und mit den bestehenden Mitarbeitern ein gut funktionierendes Team im Hintergrund. Das Image des Eissports in Bad Nauheim ist ein gutes, der sportliche Erfolg gibt uns Recht. Es wird allerdings sehr viel von allen Beteiligten abverlangt – daher ist diese Arbeit in Zukunft nur mit einer breiteren Struktur weiter führbar. Wie sich Herr Kurz das vorstellt und auch mittlerweile versucht in die Tat umzusetzen, ist für mich ganz klar ein Schritt in die falsche Richtung. Diese Richtung werde ich nicht mitgehen. Eishockey ist ein Teamsport vor und vor allem hinter den Kulissen. Daher werde ich mich aus der ehrenamtlichen Tätigkeit, unter dem eingeschlagen Weg von Herrn Kurz, komplett und sofort zurückziehen", spricht auch der für die Spielvideos, Social Media (Facebook & Youtube Kanal) und die Homepage, Sponsoren-Mailings sowie sonstigen IT-Infrastrukturen zuständige Michael Ortwein klare Worte aus. "Frank -> I wish you all the best for your team !! Ich bin als Fan zu unserem Team gestoßen und werde auch weiterhin Fan bleiben", so Michael Ortwein.
Ebenso haben die Mitarbeiter des Marketing-Teams Christian Kämpfert und Thomas Korff heute Wolfgang Kurz mitgeteilt, ab sofort nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Auch das Fanradio um Moderator Marcel Bohl hat als Reaktion auf die jüngste Entwicklung bereits angekündigt, unter den gegebenen Umständen nicht mehr auf Sendung zu gehen.

eishockey.net / PM Bad Nauheim


Da läuft ja einiges schief hinter den Kulissen...
 
Jogi
#2 Beitrag drucken
Geschrieben am 26-11-2012 15:58
Super Administrator

Beiträge: 1307
Registriert seit: 29.07.10

Naja denke das hat mit der Angst vor unserer Heimstärke zu tun! Wink ...
 
Jogi
#3 Beitrag drucken
Geschrieben am 27-11-2012 10:45
Super Administrator

Beiträge: 1307
Registriert seit: 29.07.10

http://www.wetter...id,51.html

Oje auch Geld mäßig soll was im Busch sein...
Da kann man nur Daumen drücken das es nicht so schlimm ist.
 
dominik
#4 Beitrag drucken
Geschrieben am 27-11-2012 12:51
User Avatar

Super Administrator

Beiträge: 498
Registriert seit: 03.08.10

viel zu lang um alles zu lesen! Kann es einer stichpunktartig zusammenfassen?
 
Ralf
#5 Beitrag drucken
Geschrieben am 27-11-2012 14:48
Mitglied

Beiträge: 161
Registriert seit: 10.07.12

Also der Alleingesellschafter will am liebsten alle alleine machen und hat andere ansiichten wie der Rest im Verein/GmbH. Der Geschäftsführer hat zum Jahresende gekündigt und viele ehrenamtliche Helfer haben angkündigt ihre Arbeit zu beenden oder haben die bereits getan. Darunter der Webmaster/pressesprecher, das Fanradio und das Social Media Team. Auch haben größere Sponsoren ihren Rückzug angekündigt.
 
Springe ins Forum:
Shoutbox
Du musst eingeloggt sein um eine Nachricht zu schreiben.

24/02/2018 20:57
Sonntag alle mit den Bus nach Hamm!
SUPCOM@ Facebook
Kontakt
Site Map
Kontakt
Impressum